zum Inhalt springen

PC-Pool "Vermitteltes Lernen"

Vielseitiges Vermitteln von Wissen

Topthemen

Der PC-Pool Vermitteltes Lernen bietet in drei individuellen aber zusammenhängenden Räumlichkeiten eine ideale Arbeits- und Lernumgebung für die Studierenden der Philosophischen Fakultät. Über die Rechner ist das gesamte Informationsangebot innerhalb des Kölner Universitätsnetzes UKLAN zugänglich. Hierzu gehören auch die Fachdatenbankangebote der Universitäts- und Stadtbibliothek Köln.

Die Lehre an der Universität versteht sich nicht als ein einseitiger Prozess der Informationsweitergabe, sondern umfasst ein vielfältiges Vermitteln von Wissen und den dazugehören wissenschaftlichen Praktiken. Dementsprechend ist vermitteltes Lernen ein zentraler Schwerpunkt der Didaktik aller Fachbereiche. Vermitteltes Lernen basiert auf der Auslegung der Lehre abseits frontaler Unterrichtstechniken, auf Eigenbeteiligung und ständiger Reflexion des Lehrstoffes. Ebenso gehört der Medieneinsatz zur Visualisierung komplexer Sachverhalte in diesen Bereich des Lernens.
Um dieses Grundprinzip der Lehre zu verfolgen, wurde der CIP-Pool der Philosophischen Fakultät modernisiert und in einen PC-Pool für vermitteltes Lernen umgewandelt, der Studierenden systematisch Informations- und Forschungskompetenzen in den Geisteswissenschaften vermitteln und so zur Senkung der Studiendauer, zur Erhöhung der Studienzufriedenheit und des Studienerfolgs der Studierenden beitragen soll.
Studierende können während einer Lehrveranstaltung Hintergrundinformationen recherchieren, erworbenes Wissen unmittelbar anwenden oder gemeinsam mit der Dozentin oder dem Dozenten Lösungen erarbeiten.

Arbeitsräume PC70 und PC72

In unserem zentralen Raum befinden sich 24 baugleiche Dell-PCs mit TFT-Monitoren. Auf diesen steht Ihnen das Betriebssystem Windows 7 sowie eine Auswahl an Software zur Verfügung, die für ein zufriedenstellendes Arbeiten an den Rechnern notwendig ist. Dabei handelt es sich konkret um mehrere namhafte Browser (Firefox, Chrome, Safari), Microsoft Office 2010, LibreOffice (vom Funktionsumfang und der Benutzung her identisch mit OpenOffice) und viele weitere Programme zur Medienbearbeitung. Sollten Sie eine bestimmte Software vermissen, können Sie sich auch in diesem Fall an den Administrator in diesem Raum wenden - unser Team ist immer für begründete Vorschläge offen.
Hier stehen den Nutzern auch ein Canon Flachbettscanner sowie ein Dokumentenscanner mit Einzug für bis zu 50 Seiten zur Verfügung.

Des Weiteren befindet sich im ersten dieser beiden Räume (PC70) ein hochmoderner Bookeye-Buchscanner, welcher ein komfortables Digitalisieren und Aufbereiten von Büchern, einschließlich OCR-Texterkennung mit Abbyy Finereader 9 ermöglicht – sollten Sie an dem Benutzen dieses Gerätes Interesse haben, wenden Sie sich bitte an den Administrator. Eine Anleitung zur Bedienung des Buchscanners liegt am Gerät selber aus.

Seminarraum PC74

Ausgestattet mit 23 Arbeitsplätzen für Studierende, darunter ein barrierefreier Arbeitsplatz, sowie einem Dozentenarbeitsplatz bietet der Seminarraum zahlreiche Möglichkeiten zum modernen vermittelten Lernen. Dabei ist der Seminarraum nicht nur für Kurse geeignet, in denen eine Verwendung von Rechnern durch die Studenten notwendig ist – er bietet auch Komponenten, mit denen Sie als Dozent Ihren Unterricht besonders gestalten können. Im Fokus steht hier das interaktive Smartboard, welches eine Symbiose aus herkömmlichem Beamer und traditionellem Whiteboard darstellt. So können Sie nicht nur Ihren Bildschirminhalt präsentieren, sondern sogar direkt Notizen, Zeichnungen etc. auf der aktuellen Anzeige anfertigen und am Ende des Seminars den Teilnehmern zur Verfügung stellen. Ein herkömmlicher Beamer steht natürlich ebenfalls zur Verfügung, und beide Anzeigen können getrennt voneinander konfiguriert werden.
(Eine Kurzanleitung zum Umgang mit dem Smartboard finden Sie hier. Bei weiteren Fragen steht Ihnen die Aufsicht auch gerne zur Verfügung).
Wenn aktuell keine Lehrveranstaltung stattfindet, kann der Seminarraum als normaler Arbeitsraum genutzt werden.